First Round Table in České Budějovice:
"Virtual Reality"
22.6.2021 - 14:00-16:00

Rückblick 1. Round Table

Im Juni 2021 lud der Südböhmische Wissenschafts- und Technologiepark zum ersten Round Table zum Thema Virtual Reality, der im Rahmen des Projekts VReduNet organisiert wurde.

Das Programm des Dienstagnachmittags war in mehrere Blöcke gegliedert und startete mit einer Vorstellung des grenzüberschreitenden Projekts VReduNet (Virtual Reality for Education Network), dessen Umsetzung im Jänner dieses Jahres unter Koordination des Südböhmischen Wissenschafts- und Technologieparks gestartet wurde. Das Projekt basiert auf der Idee des gegenseitigen Kennenlernens, des Aufbaus von Beziehungen und der Schaffung eines funktionierenden grenzüberschreitenden Netzwerks von Organisationen, die sich mit dem Einsatz von Virtual und Augmented Reality in der Unternehmenspraxis und im Bildungswesen beschäftigen, um aktuelle und zukünftige MitarbeiterInnen beim Erwerb von Kompetenzen zu unterstützen. Im Projekt arbeiten ExpertInnen in der Entwicklung von VR/AR-Programmen mit Bildungsinstitutionen sowie Organisationen aus dem Bereich der Innovationsinfrastruktur zusammen, über die kleine und mittlere Unternehmen in den Grenzregionen erreicht werden können: Es handelt sich hier um die Pädagogische Fakultät der Universität Südböhmen, die Budweiser LehrerInnenbildungseinrichtung ZVaS, Vysočina Education, das Start Up Virtual Lab s.r.o. sowie die oberösterreichischen Projektpartner Business Upper Austria und Education Group. VertreteterInnen all dieser Unternehmen nahmen am Round Table teil – teilweise vor Ort, teilweise online.

Der erste Themenblock widmete sich dem Thema Gesundheitswesen und Sozialarbeit. Der Einladung zum Panel folgten Leoš Kubíček von Virtual Lab s.r.o. mit seinem Service Senior Pack, František Dolák von der Fakultät für Gesundheits- und Sozialwissenschaften der Südböhmischen Universität und Barbora Sedláčková von der Medizinischen Mittelschule in České Budějovice.

Die Teilnehmer des zweiten Blocks beschäftigten sich mit dem Thema Einsatz von Virtual Reality in Industrie und Produktion. An der Podiumsdiskussion nahmen Miroslav Candra von der Realschule Tábor, Jakub Medek von BRIKLIS s.r.o., Lukáš Mikl von S.O.S. Difak s.r.o. und Andrej Braguca von Virtual Lab s.r.o. teil.

Der Schwerpunkt des dritten Blocks lag auf dem Thema Tourismus und Freizeit und den Möglichkeiten, hier Virtual und Augmented Reality ergänzend einzusetzen. Zu diesem Thema diskutierten Ondřej Chrom von Holistic managment s.r.o., Miroslav Chocholáček von Tigmont s.r.o. und Jan Heřta, Direktor des Allgemeinen und Sportgymnasiums Vimperk.

Unter der Leitung von Mirka Čejková veranschaulichte der gesamte Nachmittag, wie Virtual und Augmented Reality in verschiedenen Branchen eingesetzt werden können. Aus der gemeinsamen Diskussion der Referenten und der aktiven Teilnahme des Publikums wird bereits jetzt deutlich, dass diese Technologie viele neue Möglichkeiten und Möglichkeiten in der Lehre mit sich bringt: Es hilft dabei, Praxiserfahrung zu sammeln, beschleunigt den Erwerb von Wissen und Kompetenzen und vertieft diese, unterstützt Informations- und Entscheidungsfindungsprozesse, erhöht die Einprägsamkeit, fördert die Vorstellungskraft.

Wir freuen uns auf das VReduNet-Projekt in Zusammenarbeit mit unseren Partnern, um immer mehr Möglichkeiten für diese Technologie zu finden, Türen zu öffnen, Barrieren abzubauen und den Weg für Virtual und Augmented Reality effektiv und verantwortungsvoll in der Bildung und in kleinen und mittelständischen Unternehmen in den Programmregionen zu ebnen.

Quelle des Originaltexts: JVTP

Aufzeichnung der Veranstaltung:

Bildquelle Header: Jihočeský vědeckotechnický park, a.s.